Mario Gomez (33)

Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 399
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Pressemeldung

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 18.08.2016, 09:11

Nationalspieler Mario Gomez kehrt in die Bundesliga zurück und wechselt zum VfL Wolfsburg. Der 31 Jahre alte Stürmer wird am morgigen Donnerstag offiziell vorgestellt und erhält bei den Grün-Weißen das Trikot mit der Nummer 33. Wolfsburg ist die dritte Bundesliga-Station für den gebürtigen Schwaben, der für den VfB Stuttgart und den FC Bayern München insgesamt 236 Bundesliga-Spiele absolvierte, in denen er 138 Tore erzielte. Mario Gomez kommt von der AC Florenz, die den Angreifer im Sommer letzten Jahres in die türkische Süper Lig zu Besiktas Istanbul ausgeliehen hatte.

"Er passt mit seinen Ambitionen perfekt zu uns"

"Wir haben uns mit einer Verpflichtung von Mario Gomez schon im Winter beschäftigt. Umso mehr freut es uns, dass es jetzt geklappt hat. Mario ist ein Stürmer von internationalem Format, der neben seiner spielerischen Qualität auch eine immense Erfahrung in unsere Mannschaft einbringen wird. Er passt mit seinen Ambitionen perfekt zu uns", betont VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs. Auch Cheftrainer Dieter Hecking freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem Top-Torjäger. "Mario ist für mich der beste deutsche Stürmer. Seine Erfolge und seine Torquote sprechen für sich. Darüber hinaus besitzt er Leaderqualitäten und hat klare Vorstellungen, die deckungsgleich mit unseren sind. Er passt hervorragend zu unserer Mannschaft und zum Verein." Mario Gomez wird am Donnerstagnachmittag um 15.30 Uhr das erste Mal mit seinen neuen Teamkameraden trainieren. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe. Die Gespräche mit Klaus Allofs und Dieter Hecking waren sehr gut. Ich bin sehr glücklich, in die Bundesliga zurückkehren zu können. Ich möchte mit dem VfL wieder ins internationale Geschäft, und ich bin überzeugt, dass uns dies auch gelingen wird."

Titel und Auszeichnungen - 68 Länderspiele, 29 Tore

Mario Gomez begann seine Profikarriere beim VfB Stuttgart, mit dem er 2007 Deutscher Meister wurde. Im gleichen Jahr wurde er zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt. Von 2009 bis 2013 spielte Gomez beim FC Bayern München, mit dem er 2013 die Champions League gewann sowie 2010 und 2013 jeweils Deutscher Meister und Pokalsieger wurde. Nach zwei Jahren bei AC Florenz in der italienischen Serie A (29 Spiele / 7 Tore) wechselte der Bundesliga-Torschützenkönig von 2011 Ende Juli 2015 auf Leihbasis zu Besiktas Istanbul in die türkische Süper Lig, wo er 33 Spiele absolvierte und mit 26 Treffern erneut Torschützenkönig wurde. Seit Februar 2007 spielt Gomez in der deutschen Nationalmannschaft und nahm an der Weltmeisterschaft 2010 sowie an den Europameisterschaften 2008, 2012 und in diesem Jahr in Frankreich teil. Für die DFB-Auswahl absolvierte er bislang 68 Länderspiele (29 Tore).
Benutzeravatar
Schmidt
Manager
Beiträge: 909
Registriert: 08.11.2015, 15:40
Wohnort: Wolfsburg

Re: Mario Gomez (33)

Beitragvon Schmidt » 18.08.2016, 09:19

Was haltet ihr von dem Transfer? Ich war ja ab dem Zeitpunkt wo die ersten Gerüchte dazu aufkamen sehr skeptisch und stand dem eher ablehnend gegenüber.
Mit dem Verlauf der EM und dem charakterlich guten auftreten von Gomez hat sich meine Sichtweise schon ein ganzes Stück gewandelt.
Das was ich da mitbekommen habe, habe ich als sehr positiv empfunden. Demütig, Charakterlich gefestigt, ehrlich. Das hat mir gefallen.
Sportlich weiß ich ihn nicht einzuschätzen, verbinde ich ihn doch immernoch mit dem Chancentod der Nationalmannschaft.
Andererseits ist er ja sicherlich jemand der wirklich viel ackert und Mannschaftsdienlich ist.
Ich hoffe das er sich hier gut einfinden wird und wir gegenseitig Freude aneinander haben werden.

Vom Werbewert, der medialen Aufmerksamkeit und der Stellung als deutscher Nationalspieler kann der VfL hoffentlich entsprechend profitieren.
DjM
Nachwuchsspieler
Beiträge: 27
Registriert: 02.03.2016, 13:09

Re: Mario Gomez (33)

Beitragvon DjM » 18.08.2016, 10:49

Schmidt hat geschrieben:Was haltet ihr von dem Transfer? Ich war ja ab dem Zeitpunkt wo die ersten Gerüchte dazu aufkamen sehr skeptisch und stand dem eher ablehnend gegenüber.
.....................


Ich sehe es ähnlich wie Du. Ich habe ihn in der Nationalmannschaft oft als "Stolper Gomez" bezeichnet.
Ich hoffe natürlich, dass er bei uns keine Bälle verstolpert und seine Buden machen wird.
Wir werden sehen ob er bei uns einschlagen wird. Ist er denn mittlerweile wieder verletzungsfrei? Meine gelesen zu haben dass er die Reha beendet. Oder war das bereits schon?
Benutzeravatar
Lupo
Trainer
Beiträge: 460
Registriert: 08.11.2015, 18:52

Re: Mario Gomez (33)

Beitragvon Lupo » 18.08.2016, 11:03

Ich mag Gomez und habe ihn nicht als stolperjochen in Erinnerung! Er hat eine Bombentorquote egal wo er gespielt hat hat er geknipst. Vielleicht mal ein Star der auch in Wolfsburg funktioniert!
Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 399
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Mario Gomez (33)

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 18.08.2016, 11:33

Mario Gomez kehrt in die Bundesliga zurück. Der Nationalspieler wechselt zum VfL Wolfsburg. Mit seiner Verpflichtung sendet der Klub ein Signal.

Vor ein paar Jahren galt Patrick Helmes als Deutschlands große Mittelstürmer-Hoffnung, ein Angreifer alter Prägung, stark im Strafraum, mit einem gewissen Instinkt dafür, wo er zu stehen hat, um den Ball ins Tor zu schießen. Helmes war Nationalspieler, ein Knipser, er hatte für Köln und Leverkusen fast 60 Tore geschossen.
Helmes galt als perfekte Option für den VfL Wolfsburg, der ihn 2011 verpflichtete. Aber er kam nicht zurecht mit dem Klub, mit dem Trainer, er war wiederholt verletzt. Als er Wolfsburg zwei Jahre später verließ, waren alle großen Hoffnungen zerstoben.
Die Versuchung ist groß, zwischen Helmes und Mario Gomez Parallelen zu ziehen. Beide sind ähnliche Spielertypen, beide hatten damit zu kämpfen, dass der Bundestrainer Mittelstürmer klassischer Prägung über Jahre wenig wertgeschätzt hat. Beide hatten mit Verletzungen und Formschwankungen zu kämpfen. Und auch Gomez ist letztlich beim VfL Wolfsburg gelandet.

Gomez ist der Hoffnungsträger für den Verein

Gomez hat allerdings gute Aussichten, dass sich die Dinge anders entwickeln als bei Helmes, der irgendwann von Trainer Felix Magath zu Einzelläufen entlang des Mittellandkanals verdonnert wurde. Gomez ist so etwas wie die große Hoffnung für den VfL, der ein fürchterliches Jahr hinter sich hat, der vom Vizemeister und Pokalsieger ins Niemandsland der Bundesliga abgestürzt ist, der die VW-Affäre zu verarbeiten hat und dem die Spielerprominenz reihenweise von der Fahne geht.
Gomez ist das Signal, das der VfL aussendet: Wir sind noch da, wir können es uns nach wie vor erlauben, Spieler zu verpflichten, die auch von anderen Vereinen umworben sind. Dass Wolfsburg für den 31-Jährigen allerdings nur sieben Millionen Euro auszugeben hat, macht auch deutlich, dass der Verein es mittlerweile vorzieht, wieder extrem kostenbewusst einzukaufen. Gezwungenermaßen.
Gomez passe "perfekt zu dem Klub", hat Manager Klaus Allofs bei der Bekanntgabe des Transfers verkündet. Es ist etwas unklar, was er damit genau meint. Allofs hat in diesem Sommer sehr viel damit zu tun gehabt, entweder wechselwillige Spieler zu verkaufen oder wechselwillige Spieler zum Bleiben zu überreden - im Fall von Gomez' Nationalmannschaftskollegen Julian Draxler sogar zum Bleiben zu nötigen.

Nationalspieler hat eine Renaissance erfahren
Gomez hat sich dagegen freiwillig für Wolfsburg als Ort für seine Rückkehr in die Bundesliga entschieden. Wahrscheinlich ist es das, was Allofs sagen wollte. Es gibt noch Spieler, die gerne beim VfL spielen wollen. Gomez ist so eine Art Markenbotschafter für den VfL Wolfsburg.
Gomez hat bereits das geschafft, was dem VfL noch bevorsteht. Er hat eine erstaunliche Renaissance erfahren. Vor zwei Jahren war er einer, der als gestrig galt, als einer ohne große Zukunft, gerade in der Nationalmannschaft, nachdem Joachim Löw ihn vor der WM aus seinem Kader aussortiert hatte. Dass Löw damals sagte, Gomez habe jederzeit die Chance zurückzukommen, wurde eher als höfliche Floskel aufgenommen.
Bei der EM war er, der als aktueller Torschützenkönig der türkischen Süper Lig zum Turnier anreiste, dann plötzlich einer der Wichtigsten. Wo seine Nebenleute reihenweise Chancen vergaben, traf er. Als er sich im Viertelfinale gegen Italien verletzte und daher im Halbfinale gegen Frankreich nicht spielen konnte, wurden seine Fähigkeiten schmerzlich vermisst. Dass Deutschland gegen die Franzosen verloren hat, wurde auch an seinem Fehlen festgemacht. Das hätte sich noch ein Jahr zuvor niemand vorstellen können.
Gomez präsentierte sich bei der EM als gelassen, gereift, fast demütig, als einer, der mittlerweile gelernt hat, die Dinge des Fußballerlebens zu akzeptieren, auch wenn sie mal nicht nach Wunsch laufen. Es ist genau das, was er dem VfL Wolfsburg beibringen kann.

Quelle: Spiegel.de
DjM
Nachwuchsspieler
Beiträge: 27
Registriert: 02.03.2016, 13:09

Re: Mario Gomez (33)

Beitragvon DjM » 18.08.2016, 14:34

Sehr schöner Bericht! Ich freue ich auf den Start!
Benutzeravatar
Fanfotos Wolfsburg
Amateurspieler
Beiträge: 83
Registriert: 09.11.2015, 18:29
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Fotos vom ersten Training

Beitragvon Fanfotos Wolfsburg » 18.08.2016, 20:59

Wir waren für euch bei der Pressekonferenz und beim ersten Training dabei um ein paar Eindrücke einzufangen.
Gut 1000 Fans haben Marios erstes Training mit der Mannschaft im AOK Stadion verfolgt.

Fotos hier -> http://www.5und40.de/wordpress/index.php/amateure-sonstige/sonstiges/?album=3&gallery=288
Benutzeravatar
SpielerZwo
Nachwuchsspieler
Beiträge: 60
Registriert: 22.02.2016, 18:35
Wohnort: WOB

Mario Gomez bereut Wechsel von der Türkei nach Deutschland

Beitragvon SpielerZwo » 25.10.2016, 17:48

Hab ich gerade bei Tonline gefunden. Das wäre ja echt ne Frechheit wenn das stimmt! :evil:

Der deutsche Nationalspieler Mario Gomez bereut die Entscheidung vom türkischen Verein Besiktas Istanbul zum VFL Wolfsburg gewechselt zu sein. Dies berichtet er in einem Interview gegenüber der türkischen Tageszeitung "Sabah".

In der letzten Saison schoss Gomez 26 Tore für Besiktas Istanbul und somit seinen Verein zum Meister. Beim VFL Wolfsburg kann er hingegen nicht brillieren. Währenddessen ist sein alter Verein besonders erfolgreich in der Champions League.
Sporx berichtet, dass "Süper Mario" über seine Spielerkollegen bei Besiktas dem Vereinsvorstand ausrichten ließ, dass er es „bereue“, Besiktas verlassen zu haben. Er wolle „auf jeden Fall zurück“. Der Vorstand von Besiktas soll ebenfalls interessiert an einer Rückkehr von Gomez sein.

In einem Interview mit der Zeitung Sabah sagt er: „Ich habe nun verstanden, dass ich weitaus glücklicher wäre, wenn ich bei Besiktas geblieben wäre. Als Stadt kann man Wolfsburg ohnehin nicht mit Istanbul vergleichen.“ Des weiteren sei die Nähe zu seiner Familie ein wichtiger Faktor für seine Entscheidung gewesen. Demnach habe sein Vater große Flugangst und ihn kein einziges Mal in der Türkei besucht. "Ich habe einen großen Fehler gemacht und bereue diesen zutiefst."
Benutzeravatar
Picco
Amateurspieler
Beiträge: 91
Registriert: 11.01.2016, 21:16
Wohnort: Fehmarn
Kontaktdaten:

Re: Mario Gomez (33)

Beitragvon Picco » 01.11.2016, 23:42

Oh man das ist doch zum ....
Erst Dante und jetzt auch er.... Es ist diese Typische Söldnermentalität. Erst Millionen kassieren, zum VfL kommen und dann im Anschluss alles schlecht reden weil der VfL sportlich momentan schwächelt...

Zurück zu „Ex-Wölfe“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast