Andries Jonker (Trainer)

Rund um das Personal auf und neben dem Platz.
Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 405
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Andries Jonker (Trainer)

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 27.02.2017, 11:11

Der Nachfolger des entlassenen Valerien Ismael steht fest: Andries Jonker, zuletzt Nachwuchskoordinator beim FC Arsenal, kehrt nach kicker-Informationen zum VfL Wolfsburg zurück und soll den deutschen Meister von 2009 vor dem Abstieg retten.
Am Sonntag hatte sich der VfL Wolfsburg nach der freitäglichen 1:2-Heimniederlage gegen den SV Werder Bremen von seinem Trainer Valerien Ismael getrennt. Nur einen Tag später steht der Nachfolger fest: Andries Jonker wird neuer Chefcoach der Wölfe. Der 54-Jährige ist nach Dieter Hecking und Ismael bereits der dritte Cheftrainer der Niedersachsen in dieser Saison.

Ismael hatte am 18. Oktober 2016 die Profis des VfL von Dieter Hecking (mittlerweile Borussia Mönchengladbach) übernommen, konnte in 15 Bundesligaspielen aber nur fünf Siege einfahren.
Dem gegenüber stehen neun Niederlagen sowie ein Remis - unter dem Strich konnten sich die Niedersachsen unter dem Deutsch-Franzosen nicht aus der Abstiegsgefahr befreien. Dies soll nun Jonker bewerkstelligen.
Jonker war bereits als Co-Trainer unter Felix Magath beim VfL Wolfsburg tätig. Nach dessen Entlassung assistierte er Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner.

Zuvor war der Niederländer ab 2009 auch schon beim FC Bayern München als Co-Trainer unter Chefcoach Louis van Gaal im Amt. Nach van Gaals Entlassung übernahm Jonker interimsweise den Posten des Cheftrainers und führte den FCB noch in die Champions League.

Jonker ist von den Trainern, die in mehr als einem Spiel in der Bundesliga auf der Bank saßen, der mit dem besten Punkteschnitt. Der Niederländer kommt bei seinen fünf Einsätzen auf der Bank auf 2,60 Punkte pro Spiel. Zweiter in dieser Kategorie ist Pep Guardiola mit 2,52 Punkten (102 Spiele), gefolgt vom aktuellen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti (2,41/22).

Wolfsburg steht nach dem 22. Spieltag auf Tabellenrang 14 und hat nur zwei Punkte Vorsprung vor dem Abstiegsrelegationsplatz.

Um 14 Uhr wird Jonker auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

Quelle: Kicker
Benutzeravatar
SpielerZwo
Nachwuchsspieler
Beiträge: 60
Registriert: 22.02.2016, 18:35
Wohnort: WOB

Re: Andries Jonker (Trainer)

Beitragvon SpielerZwo » 14.03.2017, 22:55

Heute war ja das Treffen mit Jonker und seinen Cotrainer und den Fans in Halle 09.
War gut, mindestens 300 Fans da gewesen, viele Fragen beantwortet und auch viel Zeit mitgebracht. Olaf Rebbe war auch mit auf dem Podium dabei.
Beide (Rebbe und Jonker) waren sehr sympathisch und klangen ehrlich. Essen und Trinken wurde auch von ihnen ausgegeben.
Ich habe in einem anderen Forum noch eine gute Zusammenfassung gelesen, die kopier ich mal. Besser könnt ich es auch nicht zusammenfassen.

– Vorstellung der Trainer am Anfang der Runde
– Jonker betonte immer wieder, dass die Mannschaft von ihm Lösungen aufgezeigt haben wollte und dass er diese nach wie vor vermittelt.

– Auch wies er daraufhin, dass es nicht nur an Dieter Hecking und Valerien Ismael lag, dass die Mannschaft so schlecht spielte, sondern dass die Mannschaft ihm gegenüber auch zugegeben hatte, nicht immer alles zu geben.

– Er hat auch die Mannschaft gefragt, wie sie spielen will und danach hat er dann Dienstag einen Plan gemacht und am Mittwoch „musste er leider frei geben, wegen der Müdigkeit“

– Von Gomez hat er dann ein neues Wort gelernt „Einprügeln“ und das macht er nun jeden Tag.

– Die , die öfter beim Training sind, haben das wohl schon gesehen.

Frage, ob Bruma zum Leverkusenspiel wieder in die Mannschaft zurückkehrt?
Jonker: Das scheint mir sehr gut, ich bin kein Arzt, ich habe keine Glaskugel, ich bin mir nicht sicher…wir rechnen vorläufig nicht mit ihm.

-Treffen von Rebbe und Jonker mit VW Vorstand. Frage ob, dort auch die Budgetkürzungen behandelt worden. Jonker war es wichtig mit diesem zu sprechen, damit der Vorstand weiß, wie Jonker tickt…der Vorstand wollte auch gern mit Rebbe und ihm sprechen. Es war ein gutes, angenehmes Gespräch.

Frage nach Wollscheid, ob dieser durch den Wegfall Brumas eine Alternative wäre.
Jonker sagte, er hätte in der ersten Woche mitbekommen, wie die Situation war, dass Wollscheid auf eigene Anfrage zur U 23 gegangen wäre. Er hat daraufhin mit Rebbe zusammen das Gespräch mit Wollscheid gesucht, dieses war ein gutes Gespräch. Jonker hat sich dann Bedenkzeit ausgebeten und Wollscheid gesagt, dass er auf ihn zurückkommen werde. Dann war dieser verletzt, heute Morgen hat er noch einmal mit ihm gesprochen und vereinbart, dass er nun am Training der ersten Mannschaft teilnimmt „ohne Wenn und Aber“. Jonker hat ihm genau so wenig wie anderen Spielern ein Versprechen gegeben (in Bezug auf Aufstellung) und Jonker ist letzten Endes der Entscheider, ob Wollscheid oder ein anderer Spieler U 23 spielt. Er hat ihn zum Training hinzugenommen und nun ist es an Wollscheid sich zu prüfen und zu zeigen.

Es kam auch die Frage, warum die Testspiele teilweise ohne Zuschauer durchgeführt werden.
Rebbe verwies darauf, dass dieses teilweise aus finanziellen und / oder organisatorischen Gründen geschehen, man werde aber, da die Nachfrage kam, prüfen, ob es vielleicht noch andere Möglichkeiten gäbe, da man generell schon offen gegenüber den Fans sein möchte.

Jonker hat auf das Training letzte Woche im Stadion verwiesen, da war es ihm letzten Endes auch gleichgültig, wer zuschaut. Ihm ist wichtig, dass die Fans verstehen, dass ein Geheimtraining nicht dafür ist, um die Fans zu ärgern, sondern, um den Gegner nicht jede Taktik zu liefern.
Alle gemeinsam werden versuchen, so offen zu sein, wie es nur geht.
Frage nach Darmstadtspiel, mit Verweis darauf, dass der VfL sich in der Vergangenheit schwer tat, mit tiefstehenden Gegnern…wie sieht der Matchplan aus?

Daraufhin erschall erst einmal Gelächter durch den Raum…nach einer Beruhigung sagte Jonker, dass der Plan jeden Tag auf dem Trainingsplatz zu sehen ist, auch seitens der Spieler kam immer wieder die Frage nach einem Offensivplan (nach Optionen)

Zu Dejagah war die Aussage, dass Katar sich bis zuletzt mit der Freigabe nicht gemeldet hat, sondern die FIFA ihn letzten Endes freigab, er sich aber genau in diesem Zeitraum allerdings verletzte.

Jonker sagte zwar, dass ei n Fan recht habe, damit dass Dejagah in der letzten Woche auf dem Trainingsplatz zu sehen war, es aber definitiv noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird, bis dieser spielt.

Danach die Frage nach Träsch und Jungs Gesundheitzustand, ob diese beiden nicht in der IV aushlfen könnten.
Jonker sagte bei Träsch wäre alles i.O., bei Jung hingegen sei er vorsichtig, dieser würde morgen in fußballerischer Hinsicht getestet. Wenn diese gut ausfällt, werden Jonker und sein Stab dementsprechende Pläne für Jung ausarbeiten, damit dieser so schnell wie möglich ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Dann kam die Frage, wie schwer es Jonker viel, zwischen zwei gleichwerigen Torhütern zu entscheiden.
Daraufhin sagte dieser, dass er dieses nicht mußte, auf Grund der Verletzung eines Torwartes.
„Die Natur hat es ihm einfach gemacht“ O-Ton

Er sagte auch, wenn alle Spieler fit sind, dann hat er eine schwere Entscheidung zu treffen.
Es kam auch die Frage zu PG, da sein Vorgänger meinte, dieser würde nicht in das System passen.
Jonker sagte, dann nehme man ein System in das er passt, generell betonte Jonker noch einmal sind ihm alle Spieler wichtig, ob Profis oder junge Spieler.
GenryMug
Beiträge: 1
Registriert: 13.03.2017, 00:40
Wohnort: Portugal
Kontaktdaten:

Re: Andries Jonker (Trainer)

Beitragvon GenryMug » 15.03.2017, 10:41

Ich komme gerade von der Fragerunde mit dem Trainerteam. Möchte mal ein paar Eindrücke schildern und worüber so geredet wurde.

zu Beginn: Getränke (alkoholfreie Softdrinks, wasser und Bier) waren frei und vom Trainerteam bezahlt. Fand ich sehr gut. Currywurst am Ende auch frei

So, zu der ganzen Geschichte selber. Anwesend waren Olaf Rebbe, Andries Jonker, Freddie Ljungberg, Uwe Speidel und Andreas Hilfiker.
Der Chefcoach hat dann noch einmal erzählt, WIESO er diesen Trainerstab hat, wie die Zusammenarbeit zustande gekommen ist, jeder hat sich noch einmal vorgestellt.
Alles in einer sehr lockeren Atmosphäre, sehr freundlich und auch sehr lustig.

Gefragt wurde wirklich alles. Auf die Frage bzgl. der Situation im Tor meinte er, das wurde ihm einfach gemacht.
Auf die Systemfrage antwortete Jonker zusammengefasst: Er ist Holländer, aufgewachsen zur Ajax-Großzeit und da hat man immer mit drei Stürmern gespielt, also 4-3-3.
Ich habe die Frage gestellt, ob geplant sei, von der Jugend an ein System einzuverleiben, um damit später im Profibereich von zu profitieren. Die Antwort darauf war, dass auf der ganzen Welt nur drei Vereine eine "Philosophie" in ihrem Spiel haben. Barca, Arsenal und Ajax. Alle anderen wollen gerne, haben aber keine Konstanz in ihrem Vorhaben. Er kann dazu selber noch nichts sagen, wie es hier ist, da er eben erst seit zwei Wochen da ist und der Klassenerhalt oberste Priorität hat.

Jonker sagte auch, dass er im Training genau drauf achtet, wer was macht und wenn ein Jugendspieler mehr Gas gibt, dann spielt der Jugendspieler statt dem "Profi"

Er hat gesagt, dass, unabhängig voneinander, die Co-Trainer nach den ersten Trainingseinheiten zu ihm kamen und sagten: Wir zweifeln nicht am Klassenerhalt, die Jungs packen das.

Auch die Sache: Wir wissen nicht, was wir tun sollen, war eine Thema. Er sagte: das ist ja eigentlich ein Vorwurf an den Ex-Trainer, an Hecking und an Ismael und nach ein wenig mehr bohren, antworteten ihm dann auch 10 von 10 Spielern: Naja, liegt vielleicht auch daran, dass wir nicht immer geschlossen aufgetreten sind. Seine Reaktion darauf: Das war das letzte Mal. Es geht nur als Team.

Er lebt den offensiven Fussball und es hat ihm auch gegen Mainz in Hz. "in den Augen wehgetan", dass man immer wieder hinten rum spielte, statt den vernünftigen, mutigen Weg nach Vorne zu suchen.

Er hat auch gesehen, dass die Mannschaft im Training durchaus in der Lage war, nach vorne ordentlich zu spielen. Nur im Spiel "vor 27.000" Mainzern war das irgendwie nicht möglich und deshalb hat er in der Hz. gegen Mainz noch mal die Taktiktafel rausgeholt und ihnen gezeigt: Jungs, so gehts!

Er hat die Mannschaft auch bei seiner Übernahme gefragt: was wollt ihr machen? Offensiv spielen und Tore schießen oder was? Wollt ihr den Ball von "grün zu grün" spielen oder einfach nur raushauen.

Die Mannschaft setzt das gut um und er ist sehr zuversichtlich.

Jonekr hat es gefreut, wie viele Fans mit in Mainz und Leipzig waren, wie die Mannschaft unterstützt wird und er sagte auch: Wir spielen für euch. Also ist es unsere Pflicht, auch alles zu geben. dafür kriegen wir ein fürstliches Gehalt.

Olaf Rebbe sprach dann über Ashkan Dejagah und dass der Verband von Quatar sich bis heute nicht gemeldet hat und die FIFA dann selber entschieden hat: Okay, Asche hat die Freigabe für den VfL. Gab in dem Zug auch kritische Worte am Verband der Quatari und an der Vergabe der WM.

Außerdem gab es zuletzt ein Gespräch mit dem VW-Vorstand und da war auch das NLZ ein Thema. Er hofft, dass das NLZ kurz bis mittelfristig umgesetzt wird. Am Porschestadion entsteht jetzt ein Gebäude für die U23, um die näher an den Profibereich ranzubekommen.

Das Thema Jugend bleibt auch ein großes Ding bei Jonker.

Auf die Frage, ob es solche Fragerunden öfter gibt, gab es die Antwort: Das wir Fans das nur wollen müssen, dann gibt es das.

Ntep hat auch seinen Platz im Kader und für Jonker ist jeder Spieler, der sich anbietet, eine Option.

Wollscheid ist ab sofort wieder im Profikader dabei, er bekommt aber, genauso wie jeder andere Spieler, KEIN Einsatzversprechen.

Ich habe dann nur noch mal angemerkt, dass ich es echt gut finde, dass er ein Mann klarer Worte ist, nichts schön geredet wird und joa. dass die Stimmung sich merkbar gebessert hat seit seinem Antritt.

Achso. Bzgl. Mayoral's Zukunft gibt es noch keine News. Es gibt die Tage Gespräche mit Real darüber,. Rebbe sagte auch, dass stets dass Telefon klingelt, wenn Borja nicht spielt.
Man ist aber über seine Entwicklung sehr begeistert und hat registriert, wie beliebt er bei den Fans ist und er lernt fleißig deutsch.


Joa. war eine tolle Veranstaltung. Wollte eigentlich keine Fragen stellen, gerade in Rückblick auf die Ereignisse, die während des Trainerwechsel stattfanden und meinem Leserbrief in der WAZ, aber am Ende gab's von Jonker und auch Holger Ballwanz die Anmerkung, dass ich ja echt viel zu sagen und zu fragen habe

Mein Fazit: Alle durchweg sehr sympathisch, gerade Andries Jonker ein sehr positiver Typ und so wie er gesprochen hat, muss man sagen, hat der Mann echt etwas, das mitreißt, dass dich einfach positiv stimmt und einfach nur nach vorne blicken lässt. Man hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass er keine Lösung für ein Problem hätte und hat das auch alles sehr deutlich, klar und einfach formuliert und erklärt. Kein leeres Gerede, sondern man hat einfach gesehen: Absolut fundiertes Fachwissen!
Benutzeravatar
Lupo
Trainer
Beiträge: 460
Registriert: 08.11.2015, 18:52

Re: Andries Jonker (Trainer)

Beitragvon Lupo » 15.03.2017, 15:14

Allein das Jonker so locker ist hebt die Stimmung ungemein! Auch wenn es die üblichen Phrasen waren nimmt man ihm alles ab was er von sich gibt! Ich hoffe die Mannschaft hat bock auf ihn und zieht ohne wenn und aber mit!
Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 405
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Jonker entlassen

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 18.09.2017, 10:38

Andries Jonker ist nicht mehr Cheftrainer des VfL Wolfsburg.
Andries Jonker wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr als Cheftrainer des VfL Wolfsburg fungieren. Diese Entscheidung trafen die Geschäftsführer Wolfgang Hotze und Dr. Tim Schumacher sowie Sportdirektor Olaf Rebbe in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat.

„Die Entscheidung ist uns alles andere als leichtgefallen“
„Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft. Wir danken Andries Jonker und seinem Trainerteam aber ausdrücklich dafür, dass sie den VfL in der zurückliegenden Saison in letzter Minute noch zum Klassenerhalt geführt haben", betont Wolfgang Hotze, Sprecher der Geschäftsführung. Geschäftsführer Dr. Tim Schumacher erläutert: „Die Entscheidung, bereits so früh in der Saison einen Trainerwechsel zu vollziehen, ist uns alles andere als leichtgefallen. Wir sind bei unseren internen Beratungen am Ende aber zu der Überzeugung gekommen, dass wir diese Aufgabe mit einem neuformierten Trainerteam angehen wollen."

Neuer Cheftrainer soll bereits Abschlusstraining leiten
Neben Andries Jonker wurden auch die Assistenztrainer Uwe Speidel und Fredrik Ljungberg sowie Spielanalytiker Jan van Loon von ihren Aufgaben entbunden. Der neue Cheftrainer soll bereits das Abschlusstraining am heutigen Montagnachmittag leiten. „Wir haben in dieser Woche zwei schwierige Spiele vor der Brust und somit keine Zeit zu verlieren, wollten aber auch keine Interimslösung anstreben, sondern sofort den neuen Cheftrainer installieren“, so Sportdirektor Olaf Rebbe, der derzeit noch in den finalen Verhandlungen steht, die voraussichtlich in den kommenden Stunden ihren Abschluss finden werden.

Quelle: VfL Wolfsburg
Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 405
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Andries Jonker (Trainer)

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 18.09.2017, 11:13

René Weiler wird nach unseren Informationen der neue Mann an der Seitenlinie des VfL Wolfsburg.
Der 44-Jährige wurde heute überraschend als Trainer bei seinem Verein RSC Anderlecht verabschiedet. Leitet er am heutigen Nachmittag die erste Übungseinheit der „Wölfe“?

Ex-Club-Coach beim VfL

Im Sommer holte der ehemalige Trainer des 1. FC Nürnberg (2014-2016) noch mit dem RSC Anderlecht den 34. Titel in Belgien. In der Champions League unterlagen er und sein Team am vergangenen Dienstag dem FC Bayern mit 0:3. Das alles gehört für Weiler nun wohl zur Vergangenheit. Nach Informationen unserer Redaktion wird der Schweizer Trainer des Tabellenneunten der Jupiler Pro League der neue Mann beim VfL Wolfsburg. Bei seinem Verein wurde Weiler am Montag bereits offiziell verabschiedet (Hier). Weiler gilt wie Andries Jonker als Talentförderer.

Quelle: regionalsport.de
Benutzeravatar
Supporters Wolfsburg
Trainer
Beiträge: 405
Registriert: 08.11.2015, 13:55
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Andries Jonker (Trainer)

Beitragvon Supporters Wolfsburg » 18.09.2017, 12:20

Schon nach dem vierten Bundesliga-Spieltag gibt es den ersten Trainer-Rausschmiss der Saison. Andries Jonker wird nach dem Fehlstart des VfL Wolfsburg entlassen. Als Nachfolger für den Niederländer kommt der ehemalige Mainzer Martin Schmidt.

Nach einem Krisengespräch am Montagmorgen gab der Volkswagen-Club die Trennung von Jonker bekannt. "Ausschlaggebend für uns, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu vollziehen, waren nicht allein die jüngsten Eindrücke des Stuttgart-Spiels, sondern auch die in den zurückliegenden Wochen wahrnehmbare Stagnation in der Entwicklung unserer erst im Sommer in weiten Teilen neu formierten Mannschaft", erklärte Clubchef Wolfgang Hotze.
Noch am Montag wird der Nachfolger für Jonker präsentiert werden und bereits am Nachmittag das Abschlusstraining für das Bundesliga-Spiel gegen Werder Bremen am Dienstag (20.30 Uhr) leiten.

Laut "Kicker", dpa und Sky wird der ehemalige Mainz-Trainer Martin Schmidt die Wolfsburger übernehmen.
"Wir haben in dieser Woche zwei schwierige Spiele vor der Brust und somit keine Zeit zu verlieren, wollten aber auch keine Interimslösung anstreben, sondern sofort den neuen Cheftrainer installieren", sagte Sportdirektor Olaf Rebbe vor den Spielen gegen Werder und am Freitag bei Bayern München.

Der "Kicker" brachte als langfristige Lösung bereits Lucien Favre (OGC Nizza) oder den ehemaligen Dortmund-Coach Thomas Tuchel ins Spiel, Kandidaten seien aber auch Markus Weinzierl oder Martin Schmidt.
Für Jonker ist nach nicht einmal sieben Monaten und nur 19 Pflichtspielen in Wolfsburg schon wieder Schluss. Der 54 Jahre alte Niederländer hatte den Meister von 2009 Ende Februar von Vorgänger Valérien Ismaël übernommen, jedoch auch nicht aus der Abstiegszone führen können. Letztlich schaffte Wolfsburg unter Jonker erst in der Relegation gegen den Zweitliga-Dritten Eintracht Braunschweig den Klassenverbleib.

Auch Sportchef Rebbe unter Druck

Im Sommer folgten mal wieder etliche Transfers und ein vermeintlicher Kader-Umbruch. Rebbe investierte dabei gut 50 Millionen Euro in zehn neue Spieler, das Resultat war ernüchternd.
Auch in der neuen Spielzeit agierte Wolfsburg enttäuschend und bislang erfolglos. Aus vier Spielen holte der VfL, der eigentlich eine ruhigere Saison angepeilt und einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel formuliert hatte, nur vier Punkte.
Nach dem Spiel in Stuttgart hatte Rebbe Jonker dann bereits die Rückendeckung verweigert. "Der Druck ist bei uns immer groß. Wir glauben an die Mannschaft, aber diese Niederlage erhöht den Druck auf den gesamten VfL. Wir wollten die schlechte Saison vergessen machen, leider haben wir kein schönes Gesicht gezeigt", hatte Rebbe gesagt und anschließend einen TV-Auftritt am Sonntagabend wegen einer ersten Krisensitzung der Geschäftsführung abgesagt.

Auch für den 39 Jahre alten Rebbe dürfte der Druck von Club-Eigner VW nun größer werden. Kurz nach seiner Beförderung Ende 2016 vom ehemaligen Assistenten des früheren Wolfsburger Sportchefs Klaus Allofs zu dessen Nachfolger hatte Rebbe am bei VW in Ungnade gefallenen Ismaël festgehalten, diesen dann im Februar aber doch beurlaubt. Auch die Entscheidung, Jonker als Chefcoach zu holen, korrigierte Rebbe nun bereits wieder.

Quelle: Focus

Zurück zu „Spieler, Trainer & Mitarbeiter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast